Unsere Historie

Neu aufgearbeitet durch Günter Greinus

(ehemaliger 1. Vorsitzender)




1948

Gründung des Sportvereins SV Horneburg

Vor dem 2. Weltkrieg bestand ein Fussballverein mit Namen DJK Horneburg 08. Durch das Bestätigungsverbot von 1934 musste der Verein jedoch aufgelöst werden und das gesamte Vereinsvermögen wurde seinerzeit beschlagnahmt.

Die Jugend in Horneburg war es, die nach dem Krieg schnell eine Straßenmannschaft bildete. Dieser jugendlichen Begeisterung ist es sicherlich zu verdanken, dass sich einige fußballbegeisterte junge Männer in der Gaststätte Heinrich Stratmann trafen, um einen Fussballverein zu gründen, den SV Horneburg 1948 e.V. Erster Vorsitzender war Rudolf Paul, der fortan die Geschicke der Horneburger lenken sollte.

In Eigenhilfe und viel Schweiß wurde hinter dem Horneburger Busch ein Sportplatz gebaut. Aktive und passive Vereinsmitglieder bewegten  gewaltige Erdmassen mit Schaufeln, Schubkarren und einer Lore auf Feldgleisen. Viele Stunden ihrer Freizeit opferten die Beteiligten für den Bau der neuen Sportanlage. Am Dienstag, 18. Mai 1948 war es dann soweit. Vorsitzender Rudolf Paul

konnte vor einer großen Zuschauerkulisse den neuen Sportplatz eröffnen. Der katholische  Pfarrer Ükötter weihte den Platz ein. Eine Kapelle spielte zur Unterhaltung der Anwesenden auf. Bei stimmgewaltiger Unterstützung durch die Zuschauer fand das erste Spiel statt. Der Spielbetrieb verlief seinerzeit unter widrigen Bedingungen. Es fehlte an Umkleidekabinen ,Duschen, warmen Wasser und vielen anderen Dingen, die heute als selbstverständlich gelten. Die Gastmannschaften zogen sich in den, vom Gastwirt Stratmann zur Verfügung gestellten Räumen, um.  Waschen konnte man sich nach dem Spielbetrieb an der handbetriebenen Schwengelpumpe im  Hof. Die Horneburger Spieler zogen sich zu Hause um. Im Trikot ging es dann zu Fuß oder mit dem Fahrrad bei Wind und Wetter zum Sportplatz. Der SV Horneburg nahm mit drei Jugend-und zwei

Seniorenmannschaften den Spielbetrieb auf. Es handelte sich um die A-Jugend sowie die 1. und 2.Schülermannschaft. zusätzlich wurde eine 1. und 2.Seniorenmannschaft gestellt. In der Saison 1948 / 1949 belegte die 1. Mannschaft den 2.Tabellenplatz. In den folgen Jahren der Meisterschaftsspiele belegte sie weiterhin einen der vorderen Plätze.

 


1963

Aufstieg in die 1. Kreisklasse

Im Jahre 1963 schaffte der SV Horneburg durch Fleiß und Siegeswille den aufstieg von der 2. in die 1. Kreisklasse, die jedoch nur ein Jahr von Dauer war. So stieg man die Saison darauf wieder ab.

 


1964

Alte Herren werden gegründet

Zwanzig Jahre nach der Gründung des Sportvereins wurden die Alten Herren gegründet, die bis heute ein Bestandteil unseres Vereins sind.

 


1969

Einführung 3. Kreisklasse

Der Fussballkreis Recklinghausen gründete in diesem Kalenderjahr die 3. Spielklasse. Ein Entscheidungsspiel hatte zur Folge, dass der SV Horneburg in diese Spielklasse abrutschte und fortan dort antreten musste.

 


1972

Wahlen SV Horneburg

In der Jahreshauptversammlung beim SV Horneburg wurde neu gewählt. Die Ämter wurden neu vergeben und so ergaben sich folgende Verantwortlichkeiten:

1. Vorsitzender: Josef Rupieper

2. Vorsitzender: Johannes Kuhn (Mitbegründer von 1948)

1. Geschäftsführer: Dietmar Appel

1. Kassierer: Jochen Nestler

 


1974

Neuwahlen beim  SV Horneburg

Am Sonntag, 13.01.1974 traten bei der Jahreshauptversammlung die Herren Josef Rupieper und Johannes Kuhn aus beruflichen sowie zeitlichen Gründen zurück. Somit wurden die Verantwortlichkeiten neu gewählt:

1. Vorsitzender: Günter Greinus

Stellv. Vorsitzender: Helmut Greinus

1. Geschäftsführer: Dietmar Appel

1. Kassierer: Jochen Nestler

Beisitzer: Ludwig Jürgens, Peter Seja

Unser Verein zählte 98 Mitglieder. Die erste Mannschaft spielte in der 3. Kreisklasse.Über zwei Monate war das Vereinslokal Stratmann geschlossen, was ein Problem war, da immer donnerstags nach dem Training dort die Spielersitzung abgehalten wurde. Diese musste dann, nach der Schließung, auf die anderen Gaststätten verteilt werden. Für die beim Training fehlenden Akteure stellte das Durchsuchen der Gaststätten in Horneburg oftmals ein Problem dar, seine Mitspieler zu finden. Am 04.August  wurde das Vereinslokal Stratmann dann von Liane & Günter Greinus übernommen und eröffnet und der SV Horneburg hatte wieder ein Vereinslokal.

 


1975

Einige Änderungen hielten Einzug

In den Jahren 1975 und 1976 hatte sich im Spielbetrieb einiges geändert. Es kamen neue Spieler zum SV Horneburg. Mit Theo Kellerhoff stellte sich sogar ein Masseur zu Verfügung. Dennoch gelang es der motivierten Mannschaft nicht, den Aufstieg zu schaffen. Als unglücklicher Zweiter war es leider nicht möglich.

 


1977

Geselligkeit und Aufstieg

In diesem Jahr wurde erstmalig wieder ein Rosenmontagszug auf die Beine gestellt und der Aufstieg in die 2. Kreisklasse war besiegelt. Mit 162:29 Toren und in Summe 48:4 Punkten war der Aufstieg geschafft. Am 6. Oktober bestiegen 50 aktive und passive Mitglieder unseres Fußballvereins einen Bus, um nach Prag zu fahren. Der dreitägige  Aufenthalt begann mit einer Stadtrundfahrt. Am Sonntag fand das Fußballspiel gegen die Mannschaft von Zlicin-Tatran statt. Die 8:2 Niederlage konnte den  Horneburgern den Spaß nicht verderben, und so wurde der anschließende  Sportlerball zum Höhepunkt der Pragreise.

 


1978

Erweiterung Vorstand

Am 09.01.1978 wurde durch eine Änderung der Satzung der Vorstand erweitert und die Verantwortung auf mehre Schultern verteilt. Es wurde der Vorschlag von Günter Greinus einstimmig beschlossen, dass ein Mitglied nach über 50 Jahren Vereinszugehörigkeit beitragsfrei gestellt wird und zum Ehrenmitglied ernannt wird. Folgende Verantwortlichkeiten wurden gewählt:

1. Vorsitzender: Günter Greinus

Stellv. Vorsitzender: Hanno Grewe

Stellv. Vorsitzender: Helmut Greinus

1. Geschäftsführer: Helmut Verhülsdonk

Stellv. Geschäftsführer: Richard Pfeil

1. Kassierer: Jochim Nestler

Platzkassierer: Manfred Dickhöver

Schriftführerin: Petra Pauli

1. Vorsitzender Vereinsjugendausschuss: Ludwig Giezek

Beisitzer: Günter Giehl, Heribert Eick

Am 14. Juni  musste  unsere 1.Mannschaft ein Entscheidungsspiel in der Victoriakampfbahn gegen SG Marl austragen. Ein 3:0 Sieg sicherte der Ersten seinerzeit den Klassenerhalt. Als Dank stiftete ein Sponsor 2 Tage im Sporthotel Adidas (Herzogenaurach) mit Firmenbesichtigung bei Adidas und Puma.

Von 20.07. - 29.07. fand auf den Platz in Horneburg die Fussballstadtmeisterschaft statt.Vom 11. bis 13. August fand die Festwoche statt. Zum 30 jährigen bestehen des HSV wurde zum 1 mal eine Festzeitschrift mit der Chronik erstellt. Der Höhepunkt der Festwoche  war das Fußballspiel gegen die Reisemannschaft von Mönchen-Gladbach was zugunsten der Horneburger deutlich mit 5:0 gewonnen wurde. Vizeweltmeisterin im Eiskunstlauf Dagmar Lurz, sowie Fußballnationalspieler Bernhard Dietz vom MSV Duisburg gaben zudem Autogramme. Am 18. Oktober startete ein mit 50 Personen besetzter Bus für 2 Tage nach München. So standen hierbei das Olympiastadion und das Hofbräuhaus im Focus sowie eine Stadtbesichtigung. Anschließend ging es Nach Herzogenaurach. Dort wurden die Werke und das Museum von Adidas und Puma besucht.

 


1979

Bau des Vereinsheim

Viele aktive Akteure und Passive begannen den Bau des Vereinsheim des SV Horneburg.

 


1981

Meisterschaften und Kinderturngruppe

Am 04.Januar wurde der SV Horneburg Dattelner Stadtmeister im Hallenfußball. Die Meisterschaft der Kreisliga B Ost sicherten sich die Horneburger unter Leitung von Trainer Kalli Matejka am 24.Mai.  Die Gründung einer Kinderturngruppe wurde begründet. Die Leitung übernahm hier Reingard Klojer.

 


1982

Neue Umkleiden und Infrastruktur

Mehr als drei Jahren wurden Gespräche mit der Stadt wegen Umkleidemöglichkeiten am Sportplatz geführt. Am 15 Oktober kam von der Stadt Datteln  dann die erfreuliche Nachricht, dass ein Zuschuss  für den Bau von Kabinen, einem Vereinsheim und Parkplätzen genehmigt sei. Bis dahin zogen sich die Sportler im Keller der Grundschule Horneburg um.

 


1983

Fertigstellung der Bauarbeiten

Am 24. August ,nach fast 10 Monaten, waren die Arbeiten von aktiven sowie passiven Mitgliedern beendet. Jetzt konnten dem SV Horneburg die genannten Einrichtungen zur Nutzung übergeben werden. Neue und alte Probleme traten im Winter auf. Die Seniorenmannschaften konnte nur einmal in der Woche auf dem Platz in Meckinghoven  trainieren. Das war nach Meinung der Verantwortlichen zu wenig, um in der 1. Kreisklasse zu bestehen. Mit der Stadt wurden neue Gespräche über einen eigenen Trainingsplatz geführt.

 


1984

Zusage der Stadt und Abstieg

Im April kam die Zusage, dass eine Fläche Ackerland vom Kreis zur Verführung gestellt würde.

Die erfreuliche Nachricht konnte aber den Abstieg der 1. Mannschaft nicht  verhindern. Trotz des Abstiegs, blieb die Mannschaft unter ihrem Trainer K.H. Völkel zusammen.

 


1985

Sofortiger Wiederaufstieg und neue Abteilung

Direkt ein Jahr später schafften die Horneburger den sofortigen Wiederaufstieg in die Kreisklasse A . Neuer Trainer für die Saison 1985 / 86 wurde Willi Berens. Mit 6 Neuzugängen wurde der SVH zudem verstärkt. Die Arbeiten am neuen Trainingsplatz wurden, bis auf das Flutlicht,  in Eigenhilfe abgeschlossen. Am Samstag den 24. August wurde der Trainingsplatz mit einem Fußballspiel der Vereinsbosse gegen die Verwaltung der Stadt Datteln an den SV Horneburg übergeben.  Das Spiel endete mit 9:2 Toren für die Vereinsbosse des SVH. Im Oktober waren es dann die Volleyballer im Freizeitbetrieb, die sich unserm Verein anschlossen und die Mitglieder anwachsen ließen.

 


1986

Ehrenmitglied Ludwig Giezek

Am 03. Januar wurde Der SVH Zweiter bei den Stadtmeisterschaften der Halle. Am 29.03. wurden Gold-und Silbernadel für Sportler im Verein verliehen. Unser 1.Vorsitzender Günter Greinus ernannte Ludwig Giezek zum ersten Ehrenmitglied im Sportverein. Zu seinem Gedenken ist nach seinem Namen das traditionelle Pfingstturnier der Jugend benannt.

 


1987

Benefizspiel

Ein Benefizspiel zwischen der Meistermannschaft von 1977 des SVH und den Anwälten aus NRW, spülte einen ordentlichen Betrag in die Kasse. Bei dem Endstand von 5:5 siegte die Gute Sache. So konnte ein Scheck über 1.500,-  DM vom Spielführer  Dr. Reinhard Rauball übergeben werden. Empfänger war Albrecht Laug, der sich damalig leitend um tumorkranke Dattelner Kinder kümmerte. Nach dem Spiel fand im Vereinsheim ein gemütliches Beisammen sein statt.

 


1988

40 Jahre SV Horneburg

Am 19.05. und damit nach dem letzten Spiel wurde Willi Berens als Trainer nach 4 Jahren Amtszeit verabschiedet. Am 02.07. wurde dann Dieter Schmidt als neuer Trainer vorgestellt.

Mit einem Volksfest in Horneburg feiert der Sportverein sein 40-jähriges Bestehen in der Rosenhalle der Baumschulen F. Wegmann. In der Woche vom  31.07. bis  06.08 fand ein Turnier von 6 Mannschaften auf dem Sportplatz statt. Die Feier war Abends in der Rosenhalle und endete am Sonntag mit dem Frühschoppen.

 


1990

Greinus tritt kürzer - Neuwahlen

Am 13.02. stellte sich Günter Greinus, nach 16 Jahren als 1. Vorsitzender, nicht mehr zur Wahl. Als Nachfolger schlug er Rolf Lembke vor, der von der Versammlung bestätigt wurde. Es ergaben sich diese neuen Verantwortlichkeiten nach den Wahlen:

1. Vorsitzende: Rolf Lemke

Stellv. Vorsitzender: Günter Ratalcak              

1. Kassierer: Ludwig Jürgens

1. Geschäftsführer: Josef Storck                   

 Schriftführer: Gabriel  Blenkers              

Die Zahl der Mitglieder stieg auf 328 somit war der SVH der größte Verein im Dorf. Günter Greinus wurde sportlicher Leiter der Fußballer. Ab dem 1.Juli trat der neue Trainer Helmut Binkowski sein Amt bei SV Horneburg an.

 


1991

Abstieg in die Kreisliga B

In dieser Saison musste der Verein nach sechsjähriger Zugehörigkeit in der Kreisklasse A Ost wieder einmal den bitteren Gang in die Kreisklasse B Ost antreten und spielte fortan wieder eine Klasse tiefer.

 


1992

SVH spielt oben mit

In dieser Saison erreichte die 1. Mannschaft unter Trainer Peter Wloka, der die Mannschaft im November 1992 von seinem Vorgänger Peter Seja übernommen hatte, den 6.Tabellenplatz.

 


1994

Undankbarer 2. Tabellenplatz

Der positive Trend hielt weiter an und die die 1. Mannschaft belegte Tabellenplatz 2. Mit lediglich 2 Punkten Rückstand mussten die Horneburger den undankbaren Platz hinnehmen und sich dem Meister TuS Haltern II geschlagen geben. Der Aufstieg wurde somit verpasst.

 


1995

Erfolge bleiben aus

Die Spielzeiten der Saisons 1995/96 & 1997/98 konnten die Horneburger nicht positiv gestalten und die erhofften Erfolge blieben somit aus.

 


1998

50 Jahre SVH - Neisen neuer Vorsitzender

Bei der Jahreshauptversammlung vom 13.02 löste Werner Neisen  Frank Biskupski als 1. Vorsitzenden ab.  Folgende Ämter wurden verteilt:

1.Vorsitzender: Werner Neisen       

Stellv. Vorsitzender: Frank Biskupski            

Stellv. Vorsitzende: Hildegard Jürgens 

1.Geschäftsführer: Michael Beermann

1.Kassierer: Ludwig Jürgens

Schriftführer: Oliver Laubner

Für die  50 Jahrfeier wurde am 18.02. ein  Festausschuß benannt. Den Vorsitz hatten hierbei G. Greinus,  H.Bergfort, W.Neisen, M. Beernann, W. Wujciak und H. Jürgens. Am 18.05. bestand unser Verein dann 50 Jahre. Auf dem Parkplatz am Sportplatz wurde ein 1000 qm2 Zelt  aufgestellt. An dem Freitag ging es dann mit einer Disco los und der Auftakt war gemacht. An dem Samstag spielten dann die die Valentinos auf und sorgten für gute Stimmung. Am Sonntag  endete  die Jubiläumsveranstaltung  mit einem Frühschoppen .Das Fest war ein toller Erfolg für alle.

Am 28.05. musste der SV Horneburg nach einer verkorksten Saison noch einmal in die Relegation gegen SV Sickingmühle. Die Mannschaft unter Trainer Peter Wloka siegte mit 3:1 Toren und blieb in die Kreisliga B. Ab 01.Juli Jürgen Faber wird neuer Trainer beim SV Horneburg.

 


2003

Erfolgreiche Saison

In dieser Saison schafften die Horneburger Kicker, unter der Leitung von Jürgen Faber, den Aufstieg in die Kreisliga A. Desweiteren wurde die 1. Mannschaft zum erstmals Feldstadtmeister und schloss eine positive Saison ab.

 


2004

Knapp die Bezirksliga verpasst

Nur sehr knapp verpassten die Akteure den Sprung aus der Kreisklasse in die Bezirksliga. Letztlich waren es wohl die drei verlorenen Spiele gegen die Unteren Mannschaften, die dann die nötigen Punkte vermissen ließen. Somit konnte die Mannschaft nicht mehr den Anschluss an die beiden oberen Plätze halten und beendete die Saison mit dem 3. Tabellenplatz.

 


2005

Platzierungen der beiden Mannschaften

Die beiden gemeldeten Teams konnten die Saison jeweils mit einem einstelligen Tabellenplatz abschließen. Während die 1. Mannschaft den Tabellenplatz 7 belegte, schaffte es die Reserve auf Tabellenplatz 3.

 


2006

Neuwahlen Vorstand

In diesem Jahr wurde neu gewählt und die folgende Ämter vergeben: 

1.Vorsitzende: Hildegard Jürgens  

Stellv. Vorsitzender: Heinrich Sindern 

Stellv. Vorsitzender: Lothar Lüning

1. Schriftführer: Frank Biskupski 

2. Geschäftsführer: Rolf Buddäus 

1.Kassierer: Mirko Biester  

Schriftführer : Sebastian Limke

Beisitzer: Thomas Drüke, Holger Breuer

Bei der 1. Mannschaft wurde Oliver Hahne als Trainer entlassen. Im Januar 2006 wurde mit Lothar Schützek ein neuer Trainer gefunden, der wiederum im Mai 2006 vorzeitig sein Amt niederlegt. Als Grund gab er Disziplinlosigkeit einiger Spieler an.  Die 1. Mannschaft steigt in die Kreisliga B ab. Frank Honnerlage wird neuer Trainer. Juni 2006: Neuer Trainer: Frank Honnerlage wird neuer Trainer. Gründung einer neuen Wirbelsäulen-Gymnastikabteilung unter der Leitung von Günter Gemballa.

 


2007

Vorzeitiger Aufstieg

Die 1. Mannschaft steht unter Trainer Frank Honnerlage bereits 3 Spieltage vor Schluss als Meister fest und steigt nach nur einem Jahr in der Kreisklasse B direkt  wieder in die Kreisliga A auf.

 


2011

Abstieg aus der Kreisliga A

Unsere 1. Mannschaft konnte in dieser Spielzeit die Klasse nicht halten und stieg zusammen mit der DJK Eintracht Datteln II in die Kreisliga B ab. Die 2. Mannschaft belegte in der Kreisliga C den 8. Tabellenplatz. In Summe nahmen 8 Jugendmannschaften am Spielbetrieb teil und  Jugendabteilung richtete in diesem Jahr zum ersten Mal den Horneburger Indoor Cup aus. ein Hallenturnier für Minikicker, F- und E-Junioren in der Sporthalle des Berufskollegs Ostvest in Datteln. Der neue Ascheplatz am Landwehrring wird feierlich eingeweiht. Nach einem Festmarsch aus dem Dorfzentrum hin zum Sportplatz, Festreden und Eröffnungsspielen der Junioren- und Seniorenfußballer wird die Erweiterung der Horneburger Sportanlage am neuen Landwehrring (neue Umgehungsstraße um das Dorf Horneburg) gefeiert.

 


2012

Abstieg in die Kreisliga C

Nach dem Abstieg in die Kreisklasse B, konnte auch in der neuen Liga die Klasse nicht gehalten werden. Der Abstieg in die Kreisklasse war besiegelt. Lediglich 2 Punkte fehlte der Mannschaft auf die beiden Mannschaften SV Hertha 1923 RE und dem TuS Henrichenburg II. Die 2. Mannschaft konnte Tabellenplatz 2 sichern. Die Jugend stellte 4 Teams.

 


2013

Aufstieg in die Kreisliga B

Hildegard Jürgens beendet ihre Ära als 1. Vorsitzende des SV Horneburg. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung bedanken sich die Mitglieder für ihren jahrelangen Einsatz und verabschieden sie gebührend. Als ihr Nachfolger wird Rolf Buddäus von den anwesenden Mitgliedern gewählt. Beide Mannschaften starteten in der Kreisklasse C und wurde in eine Gruppe eingeteilt. Die 1. Mannschaft belegte Tabellenplatz 4 und die 2. Mannschaft konnte sich hinter Borussia Ahsen auf dem Tabellenplatz 2 behaupten. Diese Platzierung bedeutete die Regelation, die jedoch nicht mehr gespielt werden musste. Durch ein Freilos war der Aufstieg in die höhere Klasse besiegelt. Insgesamt waren 5 Jugendmannschaften gemeldet.

 


2014

Neuwahlen und Neustrukturierung

Bei den Vorstandswahlen gab es einige Änderungen und die Mitglieder schenkten folgenden Verantwortlichen das Vertrauen.

1. Vorsitzender: Rolf Buddäus

1. Stellv. Vorsitzender: Heribert Eick, 

2. Stellv. Vorsitzender: Lambertus Kramer, 

1. Geschäftsführer: Felix Wutschka, 

2. Geschäftsführer: Christian Geiger,

Kassiererin: Katharina Schwott

Schriftführerin: Hanne Wujciak,

Vorsitzender des Vereinsjugendausschusses: Albert Guse

Der SV Horneburg erhält eine neue Homepage unter der Adresse www.svhorneburg1948.de. Alle Vorstandsmitglieder, Abteilungsleiter und Übungsleiter erhalten einheitliche E-Mail-Adressen. Der Auftritt des SVH im Internet wird zunehmend modern gestaltet. Die erste Mannschaft, unter der Leitung von Michael Blum, belegte als Aufsteiger direkt den 2. Tabellenplatz. Eine Reserve konnte in dieser Spielzeit nicht gestellt werden, da etliche Spieler den Verein in Richtung VfB Waltrop verlassen haben, um dort eine neue sportliche Herausforderung zu suchen. Die Jugendabteilung wächst weiter und es konnten 7 Team am Spielbetrieb teilnehmen. Die Alten Herren stellen sich neu auf und vereinbaren in diesem Jahr einige Freundschaftsspiele.

Es konnte wieder eine 2. Mannschaft am Spielbetrieb teilnehmen.

Der SVH richtet das Maibaumaufstellen aus und war Garant für eine tolle Veranstaltung "Tanz unter´m Maibaum".

 


2015

Wutschka tritt als Jugend-Geschäftsführer ab

Nach 5 Jahren im Amt, löst Robert Rohde Felix Wutschka, der aus beruflichen Gründen kürzer tritt, ab. Der 24-jährige Wutschka bleibt dem SVH jedoch als Geschäftsführer des Hauptvorstandes erhalten.

Jugendleiter: Albert Guse

Stellv. Jugendleiter: Lars Brauckhoff

Kassierer: Marko Zettl

Schriftführer: Michael Schmahl

Jugendsprecher: Christoph Guse

Beisitzer: Dr. Jürgen Wutschka

Bei den am Samstag, 07.02.2015 stattfindenden Jahreshauptversammlung wurde alle Verantwortlichen aus dem Vorjahr in Ihrem Amt bestätigt.

Die erste Mannschaft unter der Leitung von Michael Blum belegte in der Kreisliga B den 7. Platz und die Zweitvertretung mit Marko Zettel belegte als nu formiertes Team einen Tabellenplatz in den unteren Rängen. Durch Unterstützung der Alten Herren blieb die Zweite Spielfähig und konnte beispielsweise am letzten Spieltag gegen Germania im Derby einen deutlichen Sieg einfahren.

Die Jugend blieb weiter konstant und sorgte für vermehrte Anzahl an Mitgliedern.

 


2016

SVH mit verjüngtem Vorstand

Rolf Buddäus schmeisst am Ende des Jahres 2015 das Handtuch und tritt überraschend zurück. Die vakante Position stand im Februar bei der Mitgliederversammlung zur Wahl. So auch die Posten der anderen Vorstandmitglieder die ebenfalls zurückgetreten waren oder deren Amtszeit abgelaufen war. Bei der Versammlung stellte sich ein verjüngtes Team um den neuen Vorsitzenden Martin Kindermann. 

Martin Kindermann, 1. Vorsitzender

Marko Zettl, 1. Stellv. Vorsitzender

Lambertus Kramer, 2. Stellv. Vorsitzender

Felix Wutschka, 1. Geschäftsführer

Tobias Guse, 2. Geschäftsführer

Lars Brauckhoff, Kassierer

Hanne Wujciak, Schriftführerin

Albert Guse, Jugendleiter (Wurde nicht neu gewählt)

Michael Blum verließ den Verein in der Winterpause Richtung Herne und das Trainerduo Frank Honnerlage und Patrick Roser übernahmen das Team der ersten Mannschaft. Auch Honnerlage wirft kurz nach Amtsantritt überraschend zurück und kehrt dem Verein den Rücken. Hiervon auch betroffen, seine Funktion als Obmann der Alten Herren, die er zuvor neu strukturiert und mit Herz aufgebaut hatte.

Den Job als Trainer der ersten Mannschaft übernimmt Marko Zettl für das Ende der Saison. Trainer der zweiten Mannschaft wurde Marc Zakrzewski aus den eigenen Reihen. Für die erste Mannschaft wurde mit Hilmar Schinske eine externe Lösung gefunden. Zettel heuerte vor der neuen Saison bei Meckinghoven an und stellte sein Amt zur Verfügung. Felix Wutschka zwangen berufliche Gründe, sein Amt ebenfalls nieder zu legen. Er ist dem Verein jedoch weiter, nicht nur als Spieler der 2. Mannschaft, stark verbunden.

 



Wir suchen Trainer und Spieler für den Jugendbereich!