3. Pflichtspielsieg in Folge Horneburg triumphiert in Bossendorf.

 

Warten hieß es zunächst für den SV Horneburg in Bossendorf, denn der Schiedsrichter erschien mit deutlicher Verspätung und pfiff die Begegnung zwischen dem heimischen SV II und dem SVH erst mit 25-minütiger Verspätung an. Von der Wartezeit ließen sich die Horneburger aber nicht kirre machen und fuhren mit einem 5:1 (3:0)-Sieg wieder nach Hause.
Acht Minuten nach Anpfiff hieß es schon wieder warten: Bossendorfs Torwart Mirko Klemm, der sich kurz zuvor beim Herauslaufen den Fuß vertreten hatte, musste länger behandelt werden und schließlich Feldspieler Johannes Naumann Platz machen. Naumanns mangelnde Torhüter-Erfahrung machte sich in der 13. Minute für Horneburg bezahlt, als er sich von Patrick Eingel düpieren ließ, der das 0:1 erzielte. Die Gäste hatten ihre Chancen, doch beim Schuss von Marcel Splettstößer verhinderte ein Verteidigerbein Schlimmeres (15.), beim Versuch von Daniel Blum konnte sich Naumann auszeichnen. In der 32. Minute aber war er chancenlos, als Sergej Emeljanow von der Strafraumgrenze abzog. In der 44. Minute sorgte Tim Splettstößer dann für die 0:3-Pausenführung.
Wie so oft brachten sich die Horneburger kurz nach dem Seitenwechsel wieder selbst in Schwierigkeiten, indem sie ein frühes Gegentor kassierten. Nachdem Torwart Sebastian Kerkhoff einen Schuss abgewehrt hatte, wollte Michael Schellhase klären. Doch ihm rutschte der Ball über den Fuß ins eigene Netz (47.). „Dann wurde mir das Spiel zu zerfahren“, sagte Horneburgs Trainer Hilmar Schinske nachher, „gegen das Tabellenschlusslicht wollte jeder einmal ran. Da haben wir den Faden verloren.“ Dennoch erzielte sein Team noch zwei weitere Treffer. Das 1:4 machte Ariel Ziolkowski nach einem weiten Abschlag von Kerkhoff (76.), Tim Splettstößer setzte mit dem 1:5 (77.) den Schlusspunkt. „Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden“ so Schinske, „aber wir können besser spielen.“

Bericht und Bild DPM

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Wir suchen Trainer und Spieler für den Jugendbereich!