Der SV Horneburg hat personell stark aufgerüstet

Bild und Bericht der Dattelner Morgenpost

 

 

 

 

 

Horneburgs Trainer Hilmar Schinske (links) begrüßte am Freitag seine fünf Neuzugänge beim Trainingsauftakt (ab 2. von links): Patrick Einkel, Maurice Grapatin, Sebastian Kerkhoff, Arthur Welterlich und Marcel Splettstößer.

 

Der SV Horneburg hat personell stark aufgerüstet. Mit Sebastian Kerkhoff von SV Titania Erkenschwick wurde nun ein fester Torwart gefunden. In der Hinrunde hatte noch Lars Brinkbäumer zwischen den Horneburger Pfosten gestanden, hatte aber vor der Hinrunde schon angekündigt, der Mannschaft nur so lange helfen zu wollen, wie er gebraucht werde.
Maurice Grapatin konnte der Verein von der Zweiten von SV Borussia Ahsen an den Landwehrring locken.
Bei drei Spielern wurde der SVH dann noch bei Westfalia Vinnum aktiv: Patrick Einkel, Arthur Welterlich und Marcel Splettstößer trainieren nun ebenfalls im Schlossdorf.
Nach dem Auftakt am Freitag ging es am Sonntag in der Soccerhalle in Recklinghausen weiter: „Ich will den Jungs nicht nur stupides Laufen auf dem Platz zumuten, sondern auch mal Abwechslung bieten“, erklärt Schinske. Am kommenden Wochenende stellt der Übungsleiter sein Team dann auf die erste Härteprobe: Zunächst geht es am Samstag, 14. Januar, zur Hallenstadtmeisterschaft. Wenn allerdings um 17 Uhr der eine Teil des Teams noch bei der Siegerehrung verweilen wird, steht ein anderer Teil schon in der Nachbarschaft auf dem Fußballfeld: Schinske hat ein Freundschaftsspiel gegen DJK GW Erkenschwick vereinbart.
„Wir hatten ja keine Abgänge“, so der Trainer. „Der Kader ist also groß genug um alles zu bespielen.“ Am Sonntag, nur einen Tag später, wartet schon ETuS Haltern II auf die Elf vom Landwehrring. „Ich will unsere fünf Neuzugänge so gut wie möglich integrieren, also werden wir auch viel arbeiten und spielen.“ Weitere Partien sind bei Fortuna Seppenrade II (29. Januar, 14.30 Uhr) und SuS Olfen II (5. Februar, 14 Uhr) angesetzt.
Nach letztgenanntem Spiel, also eine Woche vor dem Ende der Winterpause, möchte Schinske dann den endgültigen Kader benennen. Manche Spieler werden dann vorerst in die zweite Mannschaft wechseln, um dort Spielpraxis zu sammeln, so der Trainer.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Wir suchen Trainer und Spieler für den Jugendbereich!