Horneburg zeigt Besserung und gewinnt 2:0 bei Ahsen II

Im Derby zwischen SV Borussia Ahsen II und dem SV Horneburg hat der Gast seine desolate Leistung aus der vergangenen Woche wieder wett gemacht – er siegte mit 2:0 (2:0). Bericht aus der DMP

 

Tobias Guse erzielte ein Traumtor aus 60 Metern. Foto: Peter Koopmann

„Ich habe vor dem Spiel noch mal eine klare Ansage gemacht“, berichtet SVH-Trainer Hilmar Schinske. Sie schien gefruchtet zu haben.

Mit einem Freistoßtreffer aus sage und schreibe 60 Metern brachte Tobias Guse sein Team in Führung (20.). „Das war wirklich ein Traumtor“, lobt auch Schinske seinen Schützling. Noch vor der Halbzeit besorgte Sven Moll aus dem Tumult heraus den 2:0-Treffer (43.).

Dabei hatte Schinske vor dem Spiel echte Personalsorgen: Mit nur zwölf Leuten reiste er zum Gerneberg, Sergej Emeljanow verletzte sich in der ersten Halbzeit noch zu allem Überfluss. „Die Jungs haben wirklich alles gegeben, nur dann kann es auch funktionieren“, so der SVH-Trainer.

Sein Ahsener Kollege Frank Buckmann gab sich als fairer Verlierer: „Wir haben Druck gemacht, aber keine Chancen bekommen und einfach nicht ins Spiel gefunden.“

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Wir suchen Trainer und Spieler für den Jugendbereich!