Horneburg kann seine Überlegenheit nicht nutzen

Das war ein Sonntag zum Abwinken für den SV Horneburg. Zahlreiche Chancen, 65 Minuten in Überzahl, und trotzdem stand am Ende eine 0:1-Niederlage (0:0) gegen den FC Marl III auf dem Papier. Bericht und Foto aus der DMP.

 

Pech für Tobias Bier: Seinen Strafstoß ins rechte Eck blockt Torhüter Tobias Jung mit den Knien ab. Foto: Stephan Breuckmann

 

Begonnen hatten die Horneburger stark: Michael Schellhase kam nach einem Doppelpass mit Dennis Rohde zum Schuss, Patrick Dutkowski rettete aber auf der Linie. In Minute 23 hätte die Chance zu Führung größer nicht seien können, nachdem Ilter Kirici im Strafraum zu Fall gebracht worden war. Den von Tobias Bier geschossenen Strafstoß blockte Torhüter Tobias Jung mit den Knien. Zwei Minuten danach setzte Rohde einen Schuss nur knapp neben den rechten Pfosten.

Für Marl hatte Andreas Janzen die Führung auf dem Fuß, seinen Freistoß lenkte Torhüter Lars Brinkbäumer noch so eben über die Querlatte (29.).

Bei einem weiteren Vorstoß der Gäste ging Marls Patrick Walter zu Boden, vom anschließenden Pfiff hatte er sich wohl was anderes erhofft: Schiedsrichter Jörn Sielemann zeigte für eine Schwalbe Gelb-Rot. Die Gelbe Karte zuvor hatte es aus dem gleichen Grund gegeben.

In Durchgang zwei brachte Marcel Bremer die Gäste trotz Unterzahl in Führung (68.). Wegen Unsportlichkeit gab es anschließend gleich zwei Verweise: Schellhase sah Gelb-Rot, Patrick Weber glatt Rot wegen Unsportlichkeit.

„Sowas darf nicht passieren“, ärgerte sich Trainer Hilmar Schinske. „Wir haben die Chance auf elf gegen neun und dann so etwas. Das wird eine saftige Strafe nach sich ziehen.“ Und zum Spiel: „Wir hatten genug Chancen. Ich habe noch nie so überlegen verloren.“

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Wir suchen Trainer und Spieler für den Jugendbereich!