Horneburg agiert beim 1:3 ggen RWE zu verhalten

Eine erste Halbzeit zum Vergessen bescherte dem SV Horneburg am Sonntag eine Niederlage. Gegen RW Erkenschwick verlor die Elf vom Landwehrring mit 1:3 (0:2). Das Wetter will Trainer Hilmar Schinske als Erklärung aber nicht gelten lassen. Bericht der Dattelner Morgenpost.

 

Tom Reisich erzielt hier das 2:0 für RW Erkenschwick, Tobias Bier und Torhüter Lars Brinkbäumer können es nicht verhindern.
Foto: Stephan Breuckmann

Vor dem Tor der Gäste geschah daher vor der Pause recht wenig. Vielmehr beherrschte RW das Spiel in der Horneburger Hälfte.

Erste Schussversuche unternahmen Tom Reisich und Thorben Brans, verzogen aber knapp links oder drüber. Einen weiteren von Reisich lenkte Tobias Bier knapp vor dem Tor zur Ecke (17.). Bei dieser landete der Ball aus dem Tumult im Tor, Schiedsrichter Holger Durrey pfiff aber ab.

Die unerwartete Möglichkeit zur Führung hatte dann sogar Horneburgs Sven Moll: Nach einem Freistoß von Sergej Emeljanow brachte er per Kopf aber nicht genug Druck hinter den Ball (18.).

Die Erkenschwicker Führung gelang schließlich Florian Pagels, der Brinkbäumer umspielte (26.). Das 2:0 erzielte Reisich kurz vor der Pause (45.).

Eine Viertelstunde nach Wiederanpfiff und nach einer gehörigen Ansprache Schinskes war es Tobias Guse, der Abdulkadir Kalayci mit einem langen Ball auf die Reise schickte. Von rechts knallte dieser das Spielgerät ins linke Eck zum Anschlusstreffer. Folgerichtig öffneten die Hausherren das Spiel, um noch den Ausgleich zu erreichen – was jedoch nicht gelang. Pagels besorgte kurz vor Ende noch den 3:1-Endstand (88.). „Wir hatten den Ausgleich vor der Nase, aber das Spiel haben wir in Durchgang eins verloren“.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Wir suchen Trainer und Spieler für den Jugendbereich!