Horneburg mit 3:2-Arbeitssieg gegen FC 26

Deutlich personalgeschwächt startete der SV Horneburg am Donnerstag gegen den FC 26 Erkenschwick. Nach kurzem Rückstand bewiesen die Dattelner Kampfgeist und gewannen mit 3:2 (2:1). (Beriicht der Dattelner Morgenpost)

 

Foto: Isa Gülsen wird im Strafraum ordentlich in die Zange genommen.

In den ersten 20 Minuten der Partie sah es ganz und gar nicht nach diesem Ausgang aus. Die Gäste spielten sich ein ums andere Mal vor das Tor von Dominik Niemeyer. Dieser wiederum hielt sein Team im Soll: Zwei Versuche von Recai Colban hielt er mühelos, beim Kopfballversuch von Ibrahim Emral zeigte er sein ganzes Können. Einzig beim Fernschuss von Ömer-Can Acar musste er in Durchgang eins hinter sich greifen (19.).

Elf Minuten später war es Ersatzmann Sven Moll, der im Nachschuss den Ausgleich erzielte. Bis hierher funktionierte bei der Heimelf fast nichts, der Ausgleich schien aber Mut zu machen. Tobias Guse verwandelte einen Freistoß direkt zum 2:1 (45. + 1.) Nach der Pause erhöhte Isa Gülsen auf 3:1 (65.), ehe Ibrahin Emral noch auf 3:2 verkürzte (75.).

„In der ersten Halbzeit taten wir uns schwer“, so Trainer Marko Zettl. „Mit der Führung im Rücken wurden wir dann aber sicherer.“

Am Montag tritt der SVH beim der Zweitvertretung des TuS Henrichenburg an. „Nach zwei Siegen wollen wir selbstverständlich auch hier wieder drei Punkte holen“, kündigt Zettl an.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Wir suchen Trainer und Spieler für den Jugendbereich!