Souveräner 5:2-Auswärtssieg des SV Horneburg

20, 25 Minuten in der zweiten Spielhälfte hätte er nicht gebraucht, ansonsten war Marko Zettl bei seinem Einstand als Trainer der 1. Mannschaft des SV Horneburg mit seinem Team zufrieden: Es gewann beim TuS 05 Sinsen III mit 5:2 (3:0). Foto und Bericht der DMP.

Gute Reaktion von Sinsens Torwart Deniz Karakaya. Er nimmt Horneburgs Andre Hofmann praktisch den Ball vom Fuß. Foto: Peter Koopmann

Insgesamt zeigten die Gäste am Sonntagvormittag eine souveräne Vorstellung. In der ersten Hälfte ließen sie die Sinsener kaum über die Mittellinie kommen. Andre Hofmann eröffnete das Schützenfest in der 19. Minute. Isa Gülsen (36.) nach schöner Vorarbeit von Ilter Kirici und Tobias Guse (44.), der in der Spitze schön freigespielt worden war, sorgten für den beruhigenden 0:3-Pausenstand.

Gefährlich für das Horneburger Tor wurde es in den ersten 45 Minuten lediglich ein Mal: In der 34. Minute musste Schlussmann Dominik Niemeyer gegen Marcel Lobert klären.

Mit dem klaren Vorsprung im Rücken ließen die Gäste in der zweiten Hälfte die Zügel schleifen. „Da haben wir Sinsen ins Spiel gebracht“, kritisierte Zettl nach dem Schlusspfiff. Die Nachlässigkeiten wurden bestraft. In der 63. Minute erzielte Niklas Gentele das 1:3, Pascal Wittkowski brachte die Hausherren in der 81. Minute auf 2:3 heran. „Ich hatte aber keine Sorgen, dass das Spiel noch kippen könnte“, meinte Zettl nachher. In der Tat fing sich sein Team wieder. Ilter Kirici erzielte in der 87. Minute das 2:4, praktisch mit dem Schlusspfiff stellte Dennis Rohde per Foulelfmeter den 2:5-Endstand her.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0