Knappe Niederlage im ersten Testspiel

Mit einer 2:3 (0:1)-Niederlage gegen den A-Ligisten Kirchhörder SC II endete das erste Testspiel des SV Horneburg nach der Winterpause.

(Bericht und Foto der Dattelner Morgenpost von Peter Koopmann)

 

Foto: Klarer Fall von Elfmeter: Kirchhördes Torwart Joel Schons holt Tobias Guse von den Beinen. Der Gefoulte kann den Strafstoß aber nicht verwandeln.

 

Trainer Frank Honnerlage, der die Mannschaft in der Winterpause von Michael Blum übernommen hatte, zeigte sich dennoch zufrieden: „Vom Einsatz her war es okay. Dafür, dass die Mannschaft zum ersten Mal mit der Viererkette spielte, hat sie es gut gemacht. Das Ergebnis ist dabei zweitrangig.“ Dennoch musste der SVH nach einer Unaufmerksamkeit in der Abwehr bereits nach zehn Minuten das 0:1 hinnehmen. In der Folge spielte sich das Geschehen zumeist im Mittelfeld ab. Torchancen blieben Mangelware, wenngleich in dieser Hinsicht die Hausherren einen leichten Vorteil hatten. Die größte Möglichkeit ergab sich für Tobias Guse Sekunden vor dem Pausenpfiff. Nachdem er von Torwart Joel Schons gefoult worden war, schoss er den Elfmeter selbst, doch Schons parierte. Nach dem Seitenwechsel nutzte Roman Jakobs ein großes Loch in der Abwehr und erhöhte auf 0:2. Devin Ahlich legte das 0:3 nach (55.). Erst in der Schlussphase kamen die Horneburger heran: Isa Gülsen erzielte das 1:3 (83.), Julian Hülshoff das 2:3 (89.). Zudem traf Gülsen noch den Pfosten (86.).

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Wir suchen Trainer und Spieler für den Jugendbereich!