Lange Wanne oder Landwehrring?

A-Jugend des FC 26 wechselt - Bericht der DMP - BW Post Recklinghausen oder SV Horneburg? Lange Wanne oder Landwehrring? Wohin es die ehemalige A-Jugend des FC 26 Erkenschwick zieht, die sich kurz vor Weihnachten komplett am Steinrapener Weg abgemeldet hat, wird sich wohl noch vor dem Jahreswechsel klären. Sicher ist aktuell nur, dass die Tage vor dem Fest in Rapen alles andere als besinnlich sind.

Schon vor ein paar Wochen hatte Jugendleiter Markus Groß-Albenhausen das Handtuch geworfen. Über die Gründe will er nicht sprechen. „Das ist privat“, meint er. „Ich konzentriere mich jetzt auf meine Aufgaben als D-Jugendtrainer.“ Mittlerweile hat „Vize“ Olaf Biederbeck die Leitung der Abteilung übernommen. Doch jüngst soll nun auch Jugend-Geschäftsführer und -Kassierer Sedat Soydogan zurückgetreten sein. Ob die Rücktritte auch im Zusammenhang mit den Querelen um die geplante und geplatzte Integration der A-Junioren in den Seniorenbereich zu tun haben, will niemand bestätigen.
Wie man diesen über Jahre beim FC unter der Regie von Trainer Andreas Klemm gewachsenen „goldenen Jahrgang“ im Seniorenbereich einbauen soll, darüber gingen im Verein und auch im Vorstand die Meinungen auseinander. Am Ende waren die Spieler unzufrieden mit den einstimmig gefassten Vorstandsbeschlüssen und haben dem Klub den Rücken gekehrt. Auf der Suche nach einer neuen sportlichen Heimat scheint man aber einen Kurzpass vom Steinrapener Weg entfernt fündig geworden zu sein.
Beim B-Kreisligisten SV Horneburg würde man die 17 Spieler plus Trainerteam offenbar gerne aufnehmen, hat bereits beim Verband entsprechende Anfragen gestartet. Mit folgendem Ergebnis: Damit alle A-Jugendlichen, also auch diejenigen, die in der nächsten Spielzeit noch Junioren sind, in der ersten Mannschaft eingesetzt werden dürfen, bedarf es der Meldung einer eigenen A-Jugend in der Saison 2016/2017. Die, so heißt es aus Kreisen des SVH, habe man ohnehin geplant. Melden die Horneburger eine A-Jugend, könnte Andreas Klemm ab dem Sommer mit seiner Mannschaft die Senioren I bilden.
„Bis dahin“, verspricht Klemm, „wollen wir uns um viele Freundschaftsspiele bemühen.“ Sollte der FC die A-Jugend vom Spielbetrieb in der Kreisliga B zurückziehen müssen – und danach sieht es nach derzeitigem Stand aus – würde Klemm mit seiner Mannschaft Freundschaftsspiele gegen die Vereine bestreiten wollen, die eigentlich in der Liga Gegner gewesen wären. Man darf also gespannt sein, wie es beim FC 26 in naher Zukunft weitergeht. Zumal sich seit einiger Zeit auch hartnäckig ein Gerücht hält, wonach Christian Wegner bei der nächsten Jahreshauptversammlung für kein Amt mehr kandidieren möchte. Wegner selbst war zu einer Stellungnahme dazu nicht zu erreichen.
Interessant ist aber auch die Entwicklung in Horneburg, wenn es zur „freundlichen Übernahme aus Rapen“ kommen würde. Was macht Cheftrainer Michael Blum? Wie aus gut unterrichteten Kreisen zu erfahren war, sind die Tage des Oer-Erkenschwickers am Landwehrring ohnehin gezählt. Er soll sich bereits mit Bezirksligist BV Herne-Süd einig sein. Am Dienstagabend hat der Horneburger Vorstand getagt. SVH-Vorsitzender Rolf Budäus hatte schon vorher einige Bedenken, was den Wechsel der FC-A-Jugend betrifft.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Wir suchen Trainer und Spieler für den Jugendbereich!