Horneburg dreht 0:1-Rückstand und siegt 6:1

In der ersten Hälfte sah es nicht gut aus für die Elf von Michael Blum. Doch dann drehte der SV Horneburg das Spiel bei der SG Suderwich II in Durchgang zwei und gewann mit 6:1 (1:1).

Bericht der Dattelner Morgenpost


Foto DMP: Hier fällt der Ausgleich: Lars Oberlin köpft zum 1:1 für Horneburg ein. Foto: Stephan Breuckmann

Die erste Hälfte war nichts für Fußball-Liebhaber. Das Aufbauspiel beider Mannschaften wollte nicht richtig funktionieren, Pässe landeten häufig im Seitenaus. Dennoch kombinierte sich die SG früh vor das Tor von Dominik Niemeyer, Steffen Kraus-Pollmann konnte zum 1:0 abschließen (9.). Nach einer doppelten Kopfballchance durch Marc Möllenbrink und Martin Tegtmeier stellte Lars Oberlin nach einem Freistoß per Kopf den Ausgleich zum 1:1 her (18.).

Nach der Pause trat der SVH deutlich sicherer auf und ging früher in die Zweikämpfe. Nach einer Ecke von Gülsen schoss Florian Witt das 2:1 (49.). Dann der Doppelschlag: In der 60. Minute kam Julian Hülshoff frei zum Schuss, SG-Keeper Domenic Erlhoff konnte den Ball nicht festhalten und legte für Gülsen auf, der frei vorm Tor nur noch einschieben musste. Ähnlich das 4:1: Durch einen Absprachefehler der SG-Defensive konnte Gülsen erneut unbehindert einnetzen (61.). Fast gelang ihm kurz darauf der Hattrick. Gülsen ließ Erlhoff stehen, doch Tobias Roth klärte zur Ecke. Kurz vor dem Abpfiff erhöhte Möllenbrink auf 5:1 (87.). Der zuvor eingewechselte Lars Brinkbäumer markierte den Treffer zum 6:1-Endstand (89.).

„In Halbzeit zwei haben wir gradliniger gespielt“, so SVH-Coach Blum. „Die Passfrequenz stimmte, aber das Umschaltspiel nach hinten können wir noch verbessern.“

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Wir suchen Trainer und Spieler für den Jugendbereich!