Verdiente 1:3-Pleite für den SV Horneburg

VFB Waltrop II : SV Horneburg 3:1  (0:1)

Bericht der Dattelner Morgenpost


Eine desolate Leistung lieferte der SV Horneburg im Nachbarschaftsderby bei der zweiten Mannschaft des VfB Waltrop ab. Das Team von Trainer Michael Blum kassierte eine 1:3 (1:0)-Niederlage. Foto: Dirk Hantrop

Die Gäste, denen das Kreispokalduell gegen den Westfalenligisten TuS 05 Sinsen wohl noch in den Knochen steckte, fanden im Hirschkampstadion überhaupt keinen Zugriff auf das Spiel. Weder die Einstellung zum Gegner passte, noch die Laufbereitschaft. „Und das, obwohl beide Mannschaften mit der Hitze zu kämpfen hatten“, so Blum, der die Temperaturen nicht als Ausrede gelten ließ. Über die gesamte Spieldauer waren die Horneburger in sämtlichen Belangen unterlegen und mit dem Ergebnis noch gut bedient. Die Waltroper hingegen erarbeiteten sich vor allem in der zweiten Hälfte zahlreiche Torchancen, unter anderem durch Dennis Moll und Dennis Ayllon Castano. Trotz aller Dominanz war es der SVH, der mit 1:0 in Führung ging. Isa Gülsen nutzte einen Absprachefehler der Waltroper und hob den Ball über VfB-Schlussmann Daniel Breimann (37.). Dabei blieb es bis zur Pause. In Abschnitt zwei legten die Platzherren noch einen Zahn zu. Ab der 60. Minute produzierte die Formation von Rüdiger Bona Einschussmöglichkeiten am laufenden Band. Nur mit dem erfolgreichen Abschluss hatten sie so ihre Probleme. Erst in der Endphase der Partie – innerhalb von sechs Minute – schafften es die Waltroper, das Spiel zu drehen. Ayllon Castano egalisierte zum 1:1 (84.), Moll stockte auf 2:1 auf (87.) und wiederum drei Minuten später setzte Michael Gross den Schlusspunkt. „Das war ein verdienter Sieg für den VfB“, so Michael Blum. „Wir sind noch nicht da, wo wir hin möchten. Bona erklärte: „Wir haben unser Spielsystem auf eine Doppelsechs und ein Dreier-Mittelfeld umgestellt. Das hat gut funktioniert.“

Kommentar schreiben

Kommentare: 0