D-Junioren mit unglücklicher Niederlage im Derby

SF Germania Datteln : SV Horneburg 4:2  (2:0)

Bericht des Trainers Michael Schmahl



1. Halbzeit: Unsere neu formierte D-Jugend war heute bei Germania zu Gast. In den ersten 10 Minuten merkte man unseren Kicker ihre Nervosität an, doch mit jeder Spielminute wurden sie ruhiger und sicherer in

ihren Aktionen. Leider ging Germania nach einer Ecke mit 1:0 in Führung. Mit der Fußspitze lenkte er den Ball unhaltbar um unseren Torwart Jan . Der Rückstand brachte uns aber nicht aus dem Tritt,im Gegenteil, unsere Horneburger Kicker erhöhten ihre Angriffs Bemühungen und erspielten sich eine Torchance nach der anderen. Leider war das Aluminium im Weg oder ein Germanen Bein. Alina Preckel als auch Jens Schuepphaus hatten kein Glück mit ihren Schüssen aus der zweiten Reihe,beide gingen knapp am Tor vorbei. Dennis versuchte jetzt immer mehr dem Spiel seinen Stempel auf zu drücken. Leider bemerkte das  auch der Gegner und die Gangart ihm gegenüber wurde ruppiger. Es folgte ein Foul nach dem anderen. Unsere Kicker ließen sich nicht davon beeindrucken. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit kam Germania zum 2:0. Das war auch der Halbzeitstand.

 

2. Halbzeit: In der zweiten Halbzeit machten wir da weiter wo wir in der ersten auf gehört haben. Wir setzten Germania unter Druck. mit dem ersten Schuss trafen wir wieder das Aluminium. Der Ball prallte so stark nach vorne ab das Germania einen Konter starten konnte und ihre Führung zum 3:0 ausbaute. Unsere Horneburger Kicker ließen sich davon nicht Beeindrucken. Sie setzten weiter auf Angriff . Mika Biehl eroberte den Ball im Mittelfeld und passte genau in den Lauf von Noah Franke,der an der linken Seite los gelaufen war.Er konnte seinem Gegenspieler entwischen und flankte in die Mitte wo Dennis Schmahl schon Einschuss bereit warte und auf 3:1 verkürzte. Obwohl wir nur mit neun Spielern antraten, also ohne Auswechselspieler, erhöhten unsere Kicker nochmal das Tempo. Es wurde kein Meter kampflos den Germanen überlassen. Unsere Abwehr mit Julius Becker ,Dominik Breitkopf und Jan Sinder stand wie eine Mauer,sie ließen den Germanen keine Chance mehr. Jan Schuepphaus,unser Torwart, machte einen weiten Abschlag. Dennis rannte im richtigen Moment los,nahm den Ball aus der Luft an, lupfte diesen über den Abwehrspieler und lief los. Diesmal behielt er die Nerven und verkürzte auf 3:2. Keine zwei Minuten Später die selbe Situation.

Jan machte wieder einen weiten Abschlag,unser Kicker lief genau im richtigen Moment los , war seinen Bewachern schon ca. drei Meter enteilt und wollte zum 3:3 Ausgleich ansetzen. Plötzlich aber kam der Pfiff des Schiedsrichters. Er entschied auf Abseits, dieses hat auch nur er gesehen. Egal wir griffen weiter an und jetzt kommt die nächste Fehlentscheidung des Schiedsrichters. Jens eroberte den Ball im Mittelfeld, passte auf Dennis. Dieser umspielte seinen Gegenspieler und zog sofort Richtung Tor. Leider konnte er nur durch ein Faul im Strafraum gestoppt werden. Normalerweise bekommt man dann einen Elfmeter. Heute nicht so, wir bekamen nur einen Freistoß .Der leider nichts einbrachte. Dennis humpelte jetzt nur noch über das Feld,die vielen Fouls ihm gegenüber zeigten jetzt ihre Wirkung .Ich wollte ihn runter nehmen ,doch er wollte nicht. Jens Schuepphaus gab Dennis zu verstehen das er sich nur noch vorne aufhalten soll und er seinen Part im Mittelfeld übernehmen wird. Ich habe bei Jens noch nie so eine hohe Laufbereitschaft gesehen wie in diesem Spiel,es war heute das beste Spiel von Jens was ich bis dato gesehen habe. Überhaupt alle zeigten eine hohe Laufbereitschaft. Unsere Angriffe gingen unter dessen weiter,jetzt brachte Julius Dennis mit einer super Flanke ,ins Spiel.Leider behielt er nicht die nötige Ruhe und verzog . Unsere Kicker setzten jetzt alles auf eine Karte ,leider haben wir im Mittelfeld den Ball verloren und liefen in einen Konter. Jan kam zwar noch mit den Fingerspitzen an den Ball, konnte aber das 4:2 nicht verhindern. Das war auch der Entstand.

 

Trainer Fazit: Ich habe heute eine super Mannschaftsleistung gesehen und eine hohe Laufbereitschaft. Wir waren näher am 3:3 dran als Germania dem 4:2. Wir waren heute die bessere Mannschaft,sind aber für

unsere gute Leistung nicht Belohnt worden. Trotz der Niederlage habe ich zufriedene Spieler ,Eltern und Trainer gesehen.Ich wollte eigentlich keinen Spieler hervor heben aber Alina Preckel und Jens Schuepphaus haben mich heute positiv überrascht. Ich habe sie noch nie so kämpferisch gesehen Das Spiel hat nur einen faden Beigeschmack. Einmal die beiden Fehlentscheidungen des Schiedsrichters und die ruppige Spielweise gegenüber eines Spielers von uns.

 

Aufstellung und Tore: Jan Schuepphaus(TW); Jens Schuepphaus; Mika Biehl; Julius Becker (C); Dennis Schmahl (2x), Alina Preckel; Jan Sinder; Dominik Breitkopf und Noah Franke

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0