Ahsen II mit 1:3 gegen Horneburg gut bedient

Borussia Ahsen II : SV Horneburg 1:3 (0:1)

Bericht der Dattelner Morgenpost


Der Sieg der in blau spielenden Horneburger hätte am diesem Tag deutlicher ausfallen können. Foto: Felix Wutschka 

Sehr verhalten. Damit ist das Spiel zum Saisonauftakt der Kreisliga B 4 zwischen dem SV Borussia Ahsen II und dem SV Horneburg wohl am treffendsten beschrieben. Die Hausherren unterlagen dabei verdient mit 1:3 (0:1).


„Ich bin angesichts dieses Kaders froh, dass wir nicht höher verloren haben“, meinte Ahsens Trainer Martin Weinhold nachher. Ihm fehlen aktuell acht Spieler. Die erste Hälfte erinnerte an den berühmten „Sommerfußball“. Einziger Höhepunkt war das 0:1 durch Sergej Emeljanow in der 24. Minute, das Serif Sahin schön vorbereitet hatte.


„Das erste Saisonspiel ist immer schwer“, sagte Horneburgs Coach Michael Blum, „wir wussten auch nicht, wie stark Ahsen wirklich ist.“ Er gab auch zu: „In der ersten Hälfte fehlten Zug und Tempo. Da lief zu wenig nach vorn.“

Nach der Pause legten die Horneburger zu. Martin Tegtmeier, als Sturmspitze aufgeboten, erhöhte in der 55. Minute per Foulelfmeter auf 0:2, nachdem Fabian Kevering Dennis Rohde gelegt hatte. Zum 0:3 traf Tobias Guse zehn Minuten später. Kevin Ketztler gelang in der 70. Minute noch der Ehrentreffer zum 1:3. Isa Gülsen scheiterte am glänzend reagierenden Ahsener Keeper Sven Vogtländer (73.). Vogtländer hatte seine Fingerspitzen auch noch dazwischen, als Tegtmeier in der 86. Minute die Unterkante der Latte traf, der Ball aber ins Feld zurücksprang. Drei Minuten vor Spielende sah Ahsens Tobias Löhr noch wegen Schiedsrichterbeleidigung die Rote Karte.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0