Das Ergebnis beim Benefizspiel war zweitrangig

Anderbrügge & Brambach : SV Horneburg Allstars  8:3 (6:1)


Sichtlich viel Spaß hatten die Akteure auf dem Platz und auch die Zuschauer kamen auf ihre Kosten bei dem Benefizspiel von Martin Brambach und Ingo Anderbrügge. Foto: Dirk Schüpphaus

Den Verantwortlichen der Jugendabteilung, Albert Guse und Robert Rohde, ist es zu verdanken, dass der SV Horneburg das Benefizspiel austragen durfte. Mit dem 19.06.2015 war schnell ein Termin gefunden. Martin Brambach, Schirmherr der des Ambulanten Kinderhospizdienst Kreis Recklinghausen war hier unterstützend von der Partie. Ebenso dabei war Alfons Engbert von dem Autohaus KIA Engbert aus Datteln.


Für die musikalische Unterhaltung sowie dem professionellen Sound des Kommentators sorgte Bulldog´s Entertainment, der an diesem Tag kostenlos für den guten Zweck dabei war - herzlichen Dank.


Der SV Horneburg stellte bei diesem Spiel zwei Mannschaften, um möglichst viele Spendengelder einzusammeln. Die Trikots und damit die Spielberechtigung wurden für einen festen Spendenbetrag an den Mann gebracht. Zudem wurden freiwillige Eintrittsgelder eingesammelt, die den Spendenbetrag erhöhen werden.


Gespielt wurde wie bei den Profis 45 Minuten. Das Team Anderbrügge machte von Beginn an ordentlich Dampf und wirbelte die Abwehr der Horneburger ordentlich durch, die früh in Rückstand geraten sind. Der ein oder andere Spieler wäre sicherlich erfreut gewesen, zwischenzeitlich eine Pause einzulegen. Doch daran war nicht zu denken. Das Team Anderbrügge machte weiter ordentlich Dampf und die Akteure der Prominenten-Auswahl drückten weiter. Eine Unachtsamkeit jedoch ließ es im Kasten von CL-Spieler Lukas Raeder klingeln. Tobias Guse war der Abwehr enteilt und knallte das Leder in der 1:1 Situation unter die Latte. Mit einem 1:5 Rückstand aus Sicht der Horneburger ging es in die Halbzeitpause.


Nun war die zweite Mannschaft der Horneburger an der Reihe. Der Ball lief und die Prominenz stand nicht mehr so sicher in den eigenen Reihen. Die Partie war nun wesentlich ausgeglichener. Dennoch geriet die Abwehr der Hausherren vom Landwehrring schnell unter Druck, wenn das Tempo angezogen wurde. Die beiden Torschützen der zweiten Halbzeit waren nach einem schmeichelhaften Elfer Ilter Kirici, der souverän verwandelte und wiederum Tobias Guse, der abstauben konnte.


Am Ende waren alle Akteure sehr zufrieden und es wurde sich abgeklatscht und einige kühle Getränke verzehrt. Für viele war es ein besonderer Moment, gegen die Prominenz gespielt zu haben. Auch wenn der eine oder andere Spieler in die Jahre gekommen ist, so war es schon Wahnsinn zu sehen, was die Spieler noch drauf haben am Ball.


In Summe war es ein toller Tag, der eigentlich irgendwann nach einer Wiederholung schreit. Dem SV Horneburg hat es Spaß gemacht, für die gute Sache angetreten zu sein und es wird auch sicherlich ein ordentlicher Betrag zusammen kommen.

Fotos: Dirk Schüpphaus

Kommentar schreiben

Kommentare: 0