Position zwischen den Pfosten vakant

B-Ligist SV Horneburg beendete die abgelaufene Saison auf Tabellenplatz sieben. Damit ist Trainer Michael Blum nicht vollends zufrieden. Für die kommende Saison muss er sich zudem noch nach einem neuen Torhüter.


Bericht und Foto aus der DMP

Denn Christoph Küpper und Sebastian Kerkhoff, die sich zuletzt zwischen den Pfosten abwechselten, stehen beide nicht mehr zur Verfügung. Küpper will kürzertreten und nur noch bei den Alten Herren kicken, Kerkhoff geht zu seinem alten Verein SV Titania Erkenschwick in die Kreisliga A zurück.

Auch bei den Feldspielern ist der SV Horneburg auf der Suche, denn mit Sedat Kilicarslan (Trainer bei GW Erkenschwick II) verlässt den Verein nicht nur sein beste Torschütze (24 Treffer) der vergangenen 34 Partien, auch Michael Schellhase ist keine Option mehr. Er wechselt nach Meckinghoven. „Wir haben schon einige Gespräche geführt“, sagt Trainer Michael Blum. „Einige laufen noch.“

Vorgenommen hatte sich Blums Team eigentlich mehr als das, was herausgekommen ist. Aber ein schlechter Start beraubte den SV dann schon ganz früh in der Saison aller Aufstiegschancen.

Zum Beginn gab es eine 3:4-Niederlage gegen den TuS Haltern III, ein 2:2 in Bossendorf, ein 4:6 gegen Teutonia SuS Waltrop III und ein 1:3 beim VfB Waltrop II – erst am fünften Spieltag beim 4:2-Sieg über den TuS Sythen gelang der erste Dreier.

„Das müssen wir in der nächsten Saison unbedingt besser machen“, sagt Michael Blum. „Wir haben am Anfang jede Menge Torchancen vergeben und gleichzeitig im Defensivverhalten schlimme Fehler gemacht.“
Dabei ist Qualität ja unbestreitbar vorhanden: Am letzten Spieltag wurde mit SF Germania Datteln der Vizemeister mit 2:1 geschlagen. Und das ohne fünf Stammkräfte, wie Michael Blum betont.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0