Erste besiegt TuS Henrichenburg

TuS Henrichenburg : SV Horneburg  0:2  (0:1)

Bericht der Dattelner Morgenpost


Der SV Horneburg hat sich mit 2:0 (1:0) bei der Reserve des TuS Henrichenburg durchgesetzt. Erst in der 65. Minute brachte Tobias Guse die drei Punkte unter Dach und Fach.


Fuß vor: Horneburgs Isa Gülsen (l.) kann hier den Ball noch rechtzeitig vor seinem Henrichenburger Gegenspieler abschirmen. Foto: Andre Hilgers

Dabei hätten die Gäste von Michael Blum schon vorher alles klarmachen können. In der ersten Halbzeit schien es so, als seien die Horneburger schon in der Sommerpause. Der SVH agierte zu langsam und ließ dadurch die Henrichenburger ins Spiel kommen. „Dabei waren die gar nicht mal so gut“, meinte Blum.
Die Einschussmöglichkeiten zu denen die Gastgeber kamen, wären nicht zustande gekommen, wenn sein Team mehr Präsenz gezeigt hätte.

Kurz vor der Pause schlug der Ball dann erstmals in den Maschen hinter TuS-Keeper Jan-Philip Panil ein. Metin Sahin hatte einen Eckstoß getreten, woraufhin Sedat Kilicarslan mit dem Kopf zur Stelle war. Panil versuchte das Leder zwar zu halten, allerdings glitt ihm das Spielgerät aus den Händen (45.).
Nachdem die Seiten gewechselt waren, fanden die Horneburger dann auch besser in ihren Rhythmus. Torchancen, um den Sieg zügig in trockene Tücher bringen zu können, hatte die Blum-Truppe reichlich, unter anderem durch Sedat Kilicarslan sowie Isa Gülsen. Für die Entscheidung sorgte letztlich Tobias Guse, der von Serif Sahin bedient wurde und dann mit einem Flachschuss aus 20 Metern ins lange Eck den Schlusspunkt zum 2:0 setzte (65.).

„Das war ein verdienter Sieg, aber kein schöner“, stellte der Horneburger Trainer hinterher fest. „Wir freuen uns jetzt auf Germania und wollen die Saison möglichst mit einem Sieg abschließen.“

Kommentar schreiben

Kommentare: 0