Disteln zeigt der E-Jugend die Grenzen auf

SV Vestia Disteln : SV Horneburg 12:2  (5:0)

Bericht des Co-Trainers Martin Kindermann


Ein zwischenzeitliches Hoch war nicht ausreichend. Foto: Dirk Hantrop

1. Halbzeit: Die Horneburger E-Jugend hatte an diesem Tag nichts zu bestellen. Die Mannschaft aus Herten zeigten den Jungs die Grenzen auf. Schon nach knapp 3. Minuten in der ersten Hälfte hatte ein Weitschuss die Torlinie überschritten. Obwohl die Stammelf auf den Platz auflief, war auch der Altjahrgang des Gegners

nicht zu schlagen. Abspielfehler im Aufbauspiel, Stellungsfehler im Abwehrbereich und zu großer Respekt vor dem trickreichen Gegner waren mehr als hinderlich. So ging das Halbzeitergebnis von 0:6 vollkommen in Ordnung.

 

2. Halbzeit: Die deutliche Halbzeitansprache des Trainers und eine kleine Umstellung im Defensiv- und Offensivbereich zeigten Wirkung. Lange Zeit konnten wir besser mithalten. Unsere jetzige Offensive mit Tim,

Lenny und Dennis erarbeitete sich Chancen, die in der ersten Halbzeit nicht so geschaffen wurden. Julius, Mick und Niclas hielten auch am Anfang sehr gut mit Nachdem der Gegner noch 2 Tore erzielte, konnte Tim einen Befreiungsschlag nutzen, lief alleine auf  Tor des Gegner zu und schloss eiskalt ab. Man konnte förmlich erkennen, dass die  mehr wollten. Weitere Angriffe gingenauf das Tor des Gegners. Aber unser Goalgetter Dennis hat im Moment das Pech an den Füßen. So konnte lediglich Lenny nach Schuss von Dennis einen Abstauber nutzen, um auf 2:8 zu verkürzen. Das Endergebnis von 2:12 sagt aber alles. Der

Gegner war deutlich besser.


Trainerfazit: Wir haben viel zu früh aufgesteckt undwaren nicht bereit den Respekt abzulegen. Wir müssen in dieser Saisonhälfte hart kämpfen, um unsere Ziele zu erreichen.

 

Aufstellung und Tore: Jan Schüpphaus(TW), Julius Becker,

Mika Biehl, Jan Sinder, Niclas Skupin, Luis Weber, Tim Hantrop(1Tor), Dennis

Schmahl, Lenny Müller(1Tor), Mick Stöckl

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0