Horneburg macht's deutlich: 5:1 bei Teutonias Dritter

Teutonia TuS Waltrop : SV Horneburg 1:5  0:1

Bericht der Dattelner Morgenpost

 

Traf gleich dreifach im Spiel gegen die Drittvertretung von Teutonia SuS Waltrop: Sedat Kilicarslan (l.) vom SV Horneburg. Foto: Peter Koopmann

Bis vor wenigen Wochen gehörten die Gastgeber von Marco Petrat und Sascha Burstedde noch zu den Aufstiegskandidaten in der Kreisliga B 4. Doch gegen die Horneburger hatten die Waltroper im heimischen Sportzentrum Nord nur wenig zun bestellen.

Die Gäste,betreut von Michael Blum, versuchten es nicht mit der Brechstange, sondern spielten abwartend und setzten zielstrebig ihre Konter. Einige hochkarätige Chancen vergab der SVH. Auf der Gegenseite ließen er jedoch auch nicht viel zu. In der 12. Minute traf Michel Pfeiffer per Abpraller zum 1:0. Dabei blieb es auch bis zur Pause.


Zurück aus den Kabinen, ließen sich die Gäste vom Landwehrring nicht aus ihrem System bringen. Als besonders harmonisch erwies sich das Zusammenspiel von Pfeiffer und Sedat Kilicarslan. Sowohl beim 2:0 als auch auch bei Treffer Nummer drei, gab Ersterer die Vorlage und Kilicarslan versenkte den Ball in dem Maschen der Teutonen (56., 60.). Den Ehrentreffer für die Platzherren steuerte David Brand bei (65.). Das 4:1 durfte sich erneut Pfeiffer auf die Fahne schreiben. Nach einem Foulspiel an ihm, schnappte er sich das Leder und trat selbst zum Strafstoß an, den er dann auch verwandelte. Den Schlusspunkt setzte einmal mehr Kilicarslan gut zehn Minuten vor dem Ende der Partie.

„Wir haben clever gespielt“, erklärte Blum. „Das war ein absolut verdienter Sieg für uns.“

Kommentar schreiben

Kommentare: 0