1. Mannschaft mit Remis in Haltern

Man weiß nicht, ob man sich freuen oder ob man weinen soll“, meinte Michael Blum nach dem 3:3-Remis seines SV Horneburg bei der Drittvertretung des TuS Haltern. Bericht der Dattelner Morgenpost

 

Michel Pfeiffer konnte zwei Treffer beisteuern. Foto: Dirk Hantrop (Archiv)

Man weiß nicht, ob man sich freuen oder ob man weinen soll“, meinte Michael Blum nach dem 3:3-Remis seines SV Horneburg bei der Drittvertretung des TuS Haltern. Bericht der Dattelner Morgenpost

 

Michel Pfeiffer konnte zwei Treffer beisteuern. Foto Archiv: Dirk Hantrop

Zurecht befand sich der Coach hinterher in einer Achterbahn der Gefühle, denn die Gäste überzeugten vor allem in der zweiten Halbzeit auf dem Kunstrasengeläuf.

 

In Abschnitt eins hatten die Gastgeber mehr vom Spiel. Dennoch waren es die Horneburger, die als erstes einnetzten. Michel Pfeiffer bediente Iser Gülsen im 16 Meter-Raum. Der Ball wurde allerdings von einem Halterner Abwehrakteur abgewehrt. Doch dann war Sedat Kilicarslan zur Stelle und besorgte aus elf Metern die 1:0-Führung (25.).Bis zum Gang in die Kabinen gelang es den Seestädtern jedoch den Spieß vorerst umzudrehen. Maik Winkelbeiner (31.) und Max Ninnemann (36.) erzielten die beiden Treffer zum 2:1-Pausenstand.

 

Überlegenes Team in den zweiten 45 Minuten waren die Gäste vom Landwehrring. Zügig egalisierte Pfeiffer zum 2:2 (50.). Beim 3:2 für die Halterner durch Winkelbeiner, ging Blum nicht mit der Torentscheidung von Schiedsrichter Joachim Sürig einher. „Das war klar Abseits“, ärgerte sich der Horneburger Übungsleiter. Letztlich schafften es die Gäste aber doch noch einen Punkt mit nach Hause zu nehmen. Pfeiffer traf zum 3:3 (72.).„Wenn man beide Hälften zusammennimmt, geht das Ergebnis in Ordnung“, so Blum.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0