Am Schluss wurde es ein deutlicher Derbysieg

SF Germania Datteln II : SV Horneburg II  0:5  (0:0)

Bericht: Dirk Hantrop


>> Dennis Wagner behauptet im Zweikampf den Ball für den SV Horneburg. Foto: Dirk Hantrop

Im heutigen Derby der Kreisliga C4 stand sich die Zweitvertretung von Germania Datteln und die Zweite vom SV Horneburg gegenüber. Beide Teams waren vor dem Anpfiff punktgleich, wobei das Team vom Südring das bessere Torverhältnis vorweisen konnte. Bereits in der 3. Spielminute schnappte sich Frank Honnerlage den Ball und zog einfach mal ab. Das Leder verfehlte das Ziel nur knapp. Ein Stellungsfehler der Horneburger konnte der Germane Benjamin Brenk nicht nutzen und verfehlte ebenfalls knapp das Gehäuse von Sebastian Kerkhoff, der heute das Horneburger Tor hütete. Kerkhoff war es, der in der 17. Minute eine 1:1 Situation gekonnt mit dem Fuß entschärfte.  Nur 3 Minuten später wurde dann auf der Gegenseite der Horneburger Dennis Wagner herrlich freigespielt und drosch das Leder nur knapp über die Latte. Auf der anderen Seite machte es Alper Kumru mit seinem Fernschuss aus gut 22 Metern genauso. Wieder war es Dennis Wagner, der seinen Spieler auf der Außenbahn austanzte, mit Zug zum Tor den Abschluss suchte, und wieder zu hoch ansetzte. Ein gekonnter Lupfer in den Lauf von Sergej Emeljanow gespielt durch Frank Honnerlage brachte leider nicht die erhoffte Führung der Horneburger. Emeljanow scheiterte am herauslaufenden Keeper Oliver Birkner. Der Schlussmann der Germanen war es ebenfalls, der einen strammen Schuss von Marvin Dörrenberg noch aus dem Knick holen konnte. Mit dem Unentschieden ging es dann in die Halbzeitpause. Die Horneburger machten nun wesentlich mehr Druck und die Gastgeber vom Südring kamen kaum noch zu Chancen. In der 50. Spielminute hätte dann das verdiente 1:0 fallen müssen. Sergej Emeljanow flankte das Leder in den Strafraum, wo Dennis Wagner den direkten Abschluss suchte, den Ball jedoch nicht unterbringen konnte. Auch der Fernschuss von Marvin Dörrenberg, der nur knapp das Ziel verfehlte, brachte nicht die Führung ein (52. Min.). In der 60. Spielminute platzte dann der Knoten. Felix Wutschka wurde mustergültig von seinem Bruder Andreas freigespielt und konnte den Ball über den herauslaufenden Oliver Birkner zur verdienten 1:0 Führung lupfen. Nur kurz darauf blockte Sebastian Birkhahn einen Ball im Mittelfeld. Das Leder wurde schnell in die Spitze auf den freistehenden Frank Honnerlage gespielt, der das Leder flach zur 2:0 Führung einnetzen konnte. Sergej Emeljanow baute mit seinem Treffer die Führung weiter aus (69. Min.). Nur wenig später fand eine scharfe Hereingabe am langen Pfosten mit Frank Honnerlage einen dankenden Abnehmer zum 4:0 (72. Min.). Den Deckel drauf machte wiederum der heute sehr gut aufgelegte Honnerlage mit seinem 3. Treffer. Denis Lushtaku tankte sich auf der linken Außenbahn durch und flankte das Leder auf den völlig freistehenden Frank Honnerlage, der mit aller Zeit der Welt einschieben konnte (74. Min.). In den darauffolgenden Spielminuten passierte nicht mehr viel und die Gäste vom Landwehrring konnten einen, auf Grund der zweiten Halbzeit auch verdienten, Derbysieg einfahren.

 

Sebastian Kerkhoff (TW), Sebastian Birkhahn, Lukas Kramer, Christopher Felske, Andreas Wutschka, Tobias Wieczorek, Sergej Emeljanow (1x), Felix Wutschka (1x), Dennis Wagner, Frank Honnerlage (3x), Lars Brauckhoff, Denis Lushtaku, Hendrik Hill, Sven Holtermann

Fotos: Dirk Hantrop

Kommentar schreiben

Kommentare: 0