Die neuen Hallen-Stadtmeister stehen fest

Ganz im Zeichen des Jugendfußballs stand am Samstag und Sonntag der Sporthalle der Kollegschule: Dort fanden die Hallen-Stadtmeisterschaften der Junioren statt. Ausrichter war die Jugendabteilung der DJK Eintracht Datteln. Bericht der Dattelner Morgenpost


>> Doppelpass zwischen den E-Junioren Julius Becker und Dennis Schmahl. Foto: Dirk Hantrop

Den Auftakt des zweitägigen Jugendspektakels machten  am Samstag die G-Junioren mit ihrem Spielfest gemacht. Die sechs Mannschaften spielten im Fairplay-Modus, Jeder gegen Jeden. Hier zeigte der Nachwuchs von Ausrichter DJK seine Muskeln: Die G1 konnte alle fünf Spiele gewinnen und wurde verlustpunktfrei mit 15 Zählern und einem Torverhältnis von 14:2 souveräner Sieger des Spielfests vor der eigenen G2 und der 1. Mannschaft des SV Horneburg.


Nach dem Spielfest traten am Samstag die F-Junioren auf den Plan. Hier waren die Gastgeber gleich mit vier Teams angetreten. Nach einem 1:1 zum Auftakt gegen die eigene F2 spielte die F1 der Eintracht in den anschließenden Spielen ihre Stärken aus. Im zweiten Gruppenspiel musste SW Meckinghoven II mit 5:0 Federn lassen, die dritte Partie gewannen die Eintrachtler mit 3:0 gegen die SF Germania Datteln und setzten sich mit sieben Punkten an die Spitze der Gruppe A. Platz zwei belegten die Sportfreunde. Sie feierten zunächst einen 2:0-Sieg über SW Meckinghoven II, gewannen dann knapp mit 2:1 gegen die DJK II, ehe sie sich der F1 der Eintracht geschlagen geben mussten.


In der Gruppe B dominierte die 1. Mannschaft der Meckinghover. Sie feierte drei Siege in drei Spielen: Zunächst schlugen die Schwarz-Weißen den SV Horneburg mit 2:1, dann die DJK Eintracht IV mit 4:1. Es folgte ein 3:1-Sieg über Eintracht III. Platz zwei in der Tabelle belegten die Horneburger.


Die mussten sich im ersten Halbfinale der DJK Eintracht I mit 1:3 geschlagen geben. Wesentlich umkämpfter war das zweite Halbfinale zwischen den Meckinghovern und den SF Germania, das die Germanen schließlich mit 2:0 für sich entscheiden konnten. Und spannend ging es in der Partie um den dritten Platz zwischen Meckinghoven und dem SV Horneburg gleich weiter: Erst nach Neunmeterschießen setzten sich die Meckinghover hier mit 4:2 durch. Das Finale wurde zu einer klaren Sache für die Eintrachtler, die nach einem 3:0 über Germania den Pokal in die Höhe strecken durften.


Den Sonntag eröffneten die D-Junioren. Hier setzte sich in einem packenden Finale SW Meckinghoven I  gegen die DJK Eintracht Datteln I durch. In einem Endspiel, das die Zuschauer in der voll besetzten Halle förmlich von den Sitzen riss, hatte es nach der regulären Spielzeit trotz einer Unmenge von Torchancen auf beiden Seiten 0:0 gestanden. So musste das Neunmeterschießen entschieden. Hier hieß der „Held“ Yusuf Imert: Der Meckinghover Keeper wehrte gleich drei Neunmeter der Eintracht ab, sodass die Baysan-Schützlinge das Finale mit 3:2 im Neunmeterschießen für sich entscheiden konnten.


Nachdem die D-Junioren ihren Stadtmeister ausgespielt hatten, machten sie Platz für die E-Jugend. Mit einem starken Aufgebot war hier wieder der Ausrichter angetreten: Die DJK stellte gleich sechs Mannschaften im zehnköpfigen Feld. So wunderte es kaum, dass in der Gruppe B, in der gleich vier Eintracht-Teams starteten, sich SW Meckinghoven II der Übermacht beugen musste und den letzten Platz belegte. Ungeschlagen und ohne Gegentor (32:0) setzte sich hier die DJK I durch. Zweiter wurde das Team der E3-Junioren.


In der Gruppe A behielt der Nachwuchs des SV Horneburg die Nase vorn. Das Halbfinale der Horneburger gegen Eintracht III entwickelte sich zunächst zu einer sehr einseitigen Angelegenheit. Erst nach einem 0:4-Rückstand wachten die DJKler auf, kamen noch einmal heran, doch letztendlich behielt Horneburg mit 4:2 die Oberhand. Das zweite Halbfinale dominierte die E1 des Ausrichters und schickte die SF Germania mit 5:0 vom Feld. Die Germanen mussten sich auch im Spiel um Platz drei geschlagen geben: Sie unterlagen der DJK Eintracht III mit 1:3.


Im Endspiel raubte die E1 der DJK ihrem Gegner Horneburg schon früh alle Träume und gewann am Ende verdient mit 4:0.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0