Gülsen wirft den Turbo an

BW Westf. Langenbochum II : SV Horneburg 2:8  (0:3)

Test der Dattelner Morgenpost


>> Vierfacher Torschütze: Isa Gülsen vom SV Horneburg (l.). Foto: Andre Hilgers

Auf Hochtouren lief der Motor des Horneburgers Isa Gülsen im Kreisliga B 4-Spiel bei der „Zweiten“ von BW Westfalia Langenbochum. Mit 8:2 (3:0) triumphierte der SVH dort.

Davon erzielte Gülsen vier Treffer in Folge. In der ersten Halbzeit – vor allem in der ersten Viertelstunde – war überhaupt nicht damit zu rechnen, dass die Gäste von Michael Blum gleich so oft einschenken würden. Die Hertener boten ihnen gut Paroli und hätten sogar in Führung gehen können. „Wir haben aber die Tore zum richtigen Zeitpunkt erzielt“, brachte es Blum auf den Punkt. Sedat Kilicarslan eröffnete das Horneburger Schützenfest bereits nach 120 Sekunden. Die „Buden“ zwei, drei, vier und fünf gingen auf das Konto von Gülsen (34., 40., 52., 60.).

Nach dem Pausentee ergaben sich für die Gäste vom Landwehrring einige Lücken, die sie ausnutzten, um den Spielstand weiter hochzuschrauben. Langenbochum verkürzte in der 61. Minute auf 1:5 durch einen verwandelten Strafstoß. Serif Sahin hatte seinen Gegenspieler zuvor gelegt. Neun Minuten später setzte die Blum-Elf ihren Trefferrausch fort durch Michel Pfeiffer (70.), Michael Schellhase (85.) sowie erneut Kilicarslan (87.) Zwischenzeitlich hatten die Platzherren das 2:6 erzielt (83.). „Ein verdienter Sieg“, urteilte Blum.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0