Horneburg gibt Vollgas – 4:0 gegen die „Polizisten“

SV Horneburg : PSV Recklinghausen II  4:0  (2:0)

Bericht der Dattelner Morgenpost


>> Mit »Köpfchen« klärt hier Horneburgs Tobias Guse (l.) vor seinem Recklinghäuser Kontrahenten.Foto: Andre Hilgers

Der SV Horneburg hat einen verdienten 4:0 (2:0)-Sieg gegen die „Zweite“ des PSV Recklinghausen eingefahren.


Von Anfang an gaben die Gastgeber unter der Leitung von Michael Blum Vollgas. Es war ihnen anzumerken, dass sie sich gegen das Schlusslicht der Kreisliga B 4 auf gar keinen Fall blamieren wollten. Die Horneburger dominierten die gesamtem 90 Minuten über. Die „Polizisten“ waren aus dem Spiel heraus nicht sonderlich gefährlich. Bei Standards musste sich der SVH jedoch so manches Mal in Acht nehmen. Die Kreisstädter konnten das Leder aber nicht im Kasten von Christoph Küpper unterbringen.

Die 1:0-Führung markierte Oliver Sindern. Im Anschluss an eine Ecke von Metin Sahin war er mit seinem Haupt zur Stelle und nickte ein (8.). Wenige Augenblicke vor dem Pausentee stockte Isa Gülsen auf 2:0 auf. Nachdem Sedat Kilicarslan das Leder in die Schnittstelle gespielt hatte, umkurvte Gülsen clever PSV-Torwart Calvin Clement und schob zum 2:0 ein (43.).

Auch nach dem Seitenwechsel schalteten die Horneburger keinen Gang zurück, sondern brachten die die drei Punkte endgültig in trockene Tücher. Michel Pfeiffer schoss einen 20 Meter-Freistoß unter die Latte. Der Ball prallte ab, direkt auf den Fuß von Mehmet Kandemir, der sich nicht „wehren“ konnte und zum 3:0 vollendete (55.). Den Schlusspunkt setzte Pfeiffer selbst (71.).

„Der Wille, die Partie früh zu entscheiden, war bei uns da“, stellte Blum fest.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0