SVH macht´s deutlich: 7:1 in Sinsen

TuS 05 Sinsen III : SV Horneburg 1:7 (0:2)

Bericht der DMP

 

 

Mit einem 7:1 (2:0)-Kantersieg ist der SV Horneburg von seinem Kreisliga B-Spiel bei der „Dritten“ des TuS 05 Sinsen zurückgekehrt. Marvin Peterlin trug sich gleich dreimal in die Torschützenliste ein.

 

>> Traf gleich dreimal ins »Schwarze«: Horneburgs Marvin Peterlin (r.). Foto: Andre Hilgers

Doch so eindeutig wie es das Ergebnis aussagt, war es zunächst nicht auf der Bezirkssportanlage Obersinsen. Bis zur Führung der Horneburger in der 22. Minute durch Martin Tegtmeier, der einen Freistoß aus 18 Metern in den Maschen von TuS-Keeper Bünyamin Atyon versenkte, war es ein Duell auf Augenhöhe. Das 1:0 setzte bei den Gästen Michael Blum zusätzliche Kräfte frei. Von da an dominierten sie die Partie. Auf Zack war Isa Gülsen, als es zu einem Missverständnis zwischen dem Torhüter und dem letzten Mann der Marler kam. Gülsen ging dazwischen und köpfte den Ball zum 2:0 ein (32.). Kurz vor der Pause sah Marvin Wittkowski von den Platzherren die Rote Karte wegen Schiedsrichter-Beleidigung.

Somit mussten die Grimmestädter den zweiten Durchgang zu Zehnt antreten. Das machte sie aber nicht minder gefährlich. Ab und zu gelang es ihnen, einige Nadelstiche zu setzen, bei denen Horneburgs Nummer Eins, Sebastian Kerkhoff, eingreifen musste. Zum Treffer kam es aber nur in der 70. Minute, als Pascal Wittkowski zum zwischenzeitlichen 1:4 einnetzte. Da war die Messe allerdings schon längst gelesen. Peterlin hatte per Doppelpack zuvor auf 4:0 für den SVH aufgestockt (52., 56.). Erneut Peterlin (79.) sowie zweimal Tobias Guse (82., 85.) markierten den 7:1-Endstand.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0