1. Mannschaft lässt die Punkte in Waltrop 

Sergej Emeljanow im Zweikampf mit Stefan Reisch (Foto: Dirk Hantrop)
Sergej Emeljanow im Zweikampf mit Stefan Reisch (Foto: Dirk Hantrop)

VfB Waltrop II : SV Horneburg  3:1 (0:1)

Bericht: Dirk Hantrop

 

Ersatzgeschwächt reisten die Horneburger zum Kellerduell in Waltrop. Beide Teams blieben in den ersten drei Spielen sicherlich hinter ihren Erwartungen zurück. Bei den Gästen fehlten einige wichtige Spieler die entweder verletzt oder beruflich passen mussten. Auch bei den VfBern fehlten einige Akteure, die jedoch mit Spielern aus dem Team der Bezirksliga und dem breiten Kader ersetzt wurden. Die ersten Spielminuten gehörten den Gastgebern, die den Ball sicher in den eigenen Reihen laufen ließen. Die  Horneburger standen sicher und versuchten, mit langen Bällen auf die schnellen Stürmer, zum Torerfolg zu kommen. So war es Ilsa Gülsen, der sich herrlich auf der rechten Seite durchsetzte und dem Waltroper Schlussmann Karsten Wutschka keine Chance ließ (10. Min). Nach der frühen Führung der Gäste ging es auf beiden Seiten munter weiter und beide Abwehrreihen standen in letzter Konsequenz richtig. Mit dieser Führung im Rücken, ging es für die Blum Elf vom Landwehrring in die Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer eine Partie, die von der Spannung lebte. Die Waltroper machen nun mehr Druck, doch die Horneburger hielten dagegen. Dann wurde Sedat Kilicarslan im 5´er schön freigespielt doch scheiterte freistehend. Im Gegenzug konnte Dennis Moll aus dem Bezirksliga Kader seine Schnelligkeit auf der linken Aussenbahn ausspielen und lies Christoph Küpper keine Chance (54. Min). Nach dem Ausgleich, sowie einigen verletzungsbedingten Wechsel der Horneburger, spielten die VfBer nun auf Sieg. Der eingewechselte Michael Groß schoss dann kurz nach seiner Einwechslung die Gastgeber in Führung. Abwehrspieler Dominik Scheer erhielt zum Überfluss, vom oftmals überforderten Schiedsrichter Berges, auch noch die Ampelkarte.  Die Gäste machten nun auf und Dennis Allyon Castano nutze die Lücken zur 3:1 Führung in der 83. Minute. Marvin Peterlin erzielte in der 86. Minute zwar noch den Treffer zum 2:3, doch erkannte Schiri Julian Berges diesen wegen angeblicher Abseitsposition nicht an. Damit steht fest: Der SVH um Trainer Michael Blum wartet auch nach Spieltag Nummer vier auf den ersten Sieg der Saison 2014/15. Am kommenden Sonntag empfangen die Horneburger (15.) mit dem TuS Sythen (16.) ebenfalls ein Kellerkind. Hier geht es zur Bildergalerie >>