1. Mannschaft kann nicht von der Führung profitieren

Durch die Beine von Horneburgs Martin Tegtmeier trifft Germanias Andreas Stolzenberg zum 1:1-Ausgleich. Foto: Peter Koopmann
Durch die Beine von Horneburgs Martin Tegtmeier trifft Germanias Andreas Stolzenberg zum 1:1-Ausgleich. Foto: Peter Koopmann

Ausrichter SF Germania Datteln ist mit einem Sieg in die Feld-Stadtmeisterschaft gestartet. Im Duell zweier B-Kreisligisten schlugen die Germanen am Mittwochabend im heimischen Ostringstadion den SV Horneburg vor 150 Zuschauern mit 2:1 (1:1). Als zweimaliger Torschütze konnte sich Andreas Stolzenberg auszeichnen. Die Horneburger hatten in der Partie, die wie alle Vorrundenspiele der Stadtmeisterschaft über zweimal 30 Minuten lief, den besseren Start. mehr...

 

Bereits in der 7. Minute hatte Metin Sahin die erste Chance, scheiterte aber an Germanias Schlussmann Patrick Steingrube. Nach einer knappen Viertelstunde hatte sich das Team des Ausrichters  gefangen und spielte seinerseits flüssiger. Der Lohn war der Ausgleich durch Stolzenberg in der 20. Minute. Drei Minuten später verhinderte Horneburgs Keeper Christoph Küpper mit einer Glanztat den Rückstand. Nach dem Seitenwechsel wurden die Hausherren stärker, Horneburg zeigte Konzentrationsschwierigkeiten. "Wir haben uns durch Abspielfehler im Spielaufbau selbst in Schwierigkeiten gebracht", sagte SV-Trainer Michael Blum. Die Folge war der Treffer zum 2:1 durch Andreas Stolzenberg (36.), auch wenn Blum hier von einer "abseitsverdächtigen Position" sprach.Glück hatten die Germanen, als Martin Tegtmeier mit einem Freistoß von der Strafraumgrenze aus nur die Latte traf. In der 60. Minute sah Germanias Andreas Heine, der wegen eines Foulspiels schon die Gelbe Karte gesehen hatte, wegen Reklamierens Gelb-Rot. "Für unser erstes Spiel unter Wettkampfbedingungen bin ich sehr zufrieden", resümierte Germanen-Trainer Christian Meermann, "der Sieg war verdient."

Kommentar schreiben

Kommentare: 0