Horneburg kämpft im Derby um Platz zwei

Will für klare Verhältnisse sorgen: Horneburgs Trainer Michael Blum.
Will für klare Verhältnisse sorgen: Horneburgs Trainer Michael Blum.

Zum Saisonkehraus wollen Trainer Michael Blum und sein Team am Landwehrring für klare Verhältnisse sorgen und Vize-Meister werden. Doch ausgerechnet jetzt kommt es zum Derby gegen die Sportfreunde Germania Datteln. „Ein schöner Saisonabschluss“, findet Blum, der ergänzt: „Wir wollen nicht nur gewinnen, wir müssen es auch, um die Position zu halten.“ Germania, so der Horneburger Trainer, sei eine ausgeglichene und kompakte Mannschaft. Im Hinspiel führte der SVH lange Zeit mit 1:0 im Ostringstadion, musste dann aber noch den Ausgleich hinnehmen. „Mit Germania muss man bis zur letzten Minute rechnen“, sagt Blum. Es steht noch nicht fest, ob unter anderem Marvin Peterlin (Fußverletzung), Daniel Blum (Sprunggelenksverletzung) und Christoph Merten (Oberschenkelzerrung) einsatzbereit sind. „Wir würden gerne ein bis zwei Plätze noch nach oben klettern“, erklärt Stefan Scheuner, der zusammen mit Christian Meermann die Gäste trainiert. „Horneburg hat nicht zu Unrecht so viele Punkte geholt. Das bedeutet aber nicht, dass es eine unlösbare Aufgabe für uns wird“, betont der SFG-Coach."

Kommentar schreiben

Kommentare: 0