Partie gegen Ahsen II kein Selbstläufer

Seitdem der SV Horneburg am vergangenen Sonntag den zweiten Tabellenplatz von SV Herta Recklinghausen übernommen hat, fühlt sich die Elf von Michael Blum pudelwohl im Oberhaus der Tabelle. Bericht der DMP

 

Mit einem angepeilten Sieg im Derby gegen die Reserve des SV Borussia Ahsen, die aktuell auf Rang elf rangiert, wollen die Gastgeber vom Landwehrring ihre Position festigen. Die Gäste von Tim Weber befinden sich aktuell im Aufwind.

 

Rolf Buddäus, Vorsitzender der Horneburger, freut sich auf die Partie: „Ich erwarte ein tolles, kampfbetontes Spiel. Wir werden selbstbewusst auftreten.“ Die Begegnung werde allerdings kein Selbstläufer werden, ist sich Buddäus sicher. Dennoch wolle man die drei Punkte auf jeden Fall im Schlossdorf behalten. „Ahsen hat mit Tim Weber einen Topmann für diese Liga. Den wollen wir versuchen auszuschalten, um die Zuspiele nach vorne zu unterbinden“, erklärte Buddäus.

 

Trotz aller Freude, ganz oben in der Kreisliga B4 mitzumischen und eventuell noch am Aufstieg zu schnuppern, dämpft Blum die Euphorie ein wenig: „Wir sind froh, dass wir dort stehen. Unser Ziel ist es, das Bestmöglichste aus der Saison herauszuholen.“

Kommentar schreiben

Kommentare: 0