F1-Jugend: Verdienter Sieg im Derby gegen die F2 der DJK Eintracht Datteln

Foto: Dirk Hantrop
Foto: Dirk Hantrop

DJK Eintracht Datteln II : SV Horneburg    1:5   (1:1)

Bericht des Trainers Michael Schmahl

 


1. Halbzeit: Heute waren wir Gast bei DJK Eintracht Datteln. Es ging vom Anpfiff an munter los und die F2 der Eintracht entpuppte sich als stärkster Gegner in unserer Gruppe. Doch wir Horneburger hatten den besseren Start. Nach 8 Minuten brachte uns Dennis mit 0:1 in Führung. Der Torhüter von Eintracht konnte den ersten Schuss noch abwehren aber Dennis setzte nach und versenkte eiskalt. Anstatt jetzt Ruhe in unserem Spiel einkehrte, wurden meine Horneburger Kicker immer nervöser. Das merkte der Gegner und setzte uns jetzt pausenlos unter Druck. Wir standen viel zu Tief und zu weit weg vom Gegner. Eintracht wurde von uns wieder stark gemacht und wir bettelten förmlich um den Ausgleich. Kurz vor Halbzeit erzielte Eintracht den Ausgleich zum 1:1. Jan konnte den ersten Schuss parieren, dennoch landete der Nachschuss in den Maschen.

 

2. Halbzeit: In der zweiten Halbzeit sahen wir eine ganz andere Horneburger Truppe. Jetzt zeigten Sie ansatzweise warum Sie bis heute ohne Niederlage waren. Sofort nach Anpfiff wurden die Eintracht Kicker unter Druck gesetzt. Die Gästestarteten früh ihren Spielaufbau und trieben die Gastgeber vom Südring zu Fehlern.  Einen davon nutzte Dennis zum 1:2 aus. Jetzt war der Knoten endgültig geplatzt. Eintracht versuchte zwar dagegen zu halten aber wir ließen kaum noch etwas zu und Torwart Jan war stets zur Stell. Lenny und Dennis erhöhten gekonnt zum 1:4. Mit einer wunderschönen Einzelaktion besiegelte Lenny den Endstand zum 1:5. Trotz dem Ausfall einiger Stammspieler sowie einigen kränklichen Akteuren auf dem Spielfeld reichte eine zweite Halbzeit zum verdienten Derbysieg. Bemerkenswert ist, dass die Kicker der F1 ungeschlagen in die Winterpause gehen.

 

Aufstellung und Tore: Jan Schuepphaus (TW),Mika Biehl, Tim Hantrop, Niclas Skupin, Jan Sinder, Jens Schuepphaus, Anne Schuepphaus, Lenny Müller (2x) und Dennis Schmahl (C)(3x)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0